Projekt Beschreibung

MASTERCLASS ARCHITEKTURFOTOGRAFIE

In der Masterclass Architekturfotografie lernt ihr alles, was ihr benötigt, um unterschiedlichste Architekturmotive zu planen, zu fotografieren und nachzubearbeiten. Wir setzen uns mit der „klassischen“, eher dokumentarischen Bildgestaltung, aber auch auf künstlerische und abstraktere Art mit dem Genre der Architekturfotografie auseinander.

Mit dem spezifischen Fokus auf Architekturfotografie betrachten wir Möglichkeiten und Mittel in der Bildkomposition, die technischen Anforderungen an Kameraeinstellungen und auch die Standortwahl zum Aufnehmen von eindrücklichen Architekturbildern. Als Basis dafür vermitteln wir euch neben dem Wissen zu den „Werkzeugen“ wie Kamera und Objektiven auch das theoretische Verständnis von Themen wie Geometrie, Perspektive und Verzerrung.

Wir zeigen euch, wie und wo ihr Inspiration für eure Architekturfotografien bekommt und wie ihr schon vor dem Fotografieren eure Bilder planen könnt um das Beste aus euren Motiven herauszuholen. Dafür analysieren wir nicht nur die Gebäude an sich sondern setzen uns auch mit dem Einfluss von Wetter, Tageszeiten und Sonnenständen auf die Bildwirkung unserer Architekturfotografie auseinander.

Nach der Theorie folgt die Praxis und damit ihr das erlangte Wissen direkt in die Tat umsetzen könnt werden wir verschiedene Gebäude besuchen und fotografieren. Dabei unterstützen wir euch nicht nur bei der Wahl der Motive sondern auch bei Fragen zur Technik.

Auch bei der Nachbearbeitung der Fotos stehen wir euch mit Rat und Tat zur Seite und zeigen euch Tipps und Tricks. Nach der Editing Session habt ihr als Abschluss des Tages die Möglichkeit eure Fotos zu präsentieren und bekommt konstruktives Feedback von unserem Fotolehrer.

Was mitzubringen ist:

Architekturfotografie ist keine Rocket-Science – für die Masterclass setzen wir aber voraus, dass ihr eure Kamera sicher beherrscht und grundlegendes Wissen zum Fotografieren habt. Der manuelle Modus oder die Bulb Funktion sollten euch keine Angst machen, falls ihr euch ausserhalb des Automatik Modus noch unwohl fühlt, empfehlen wir als Grundlage unbedingt einen unser Anfängerkurse.

Ihr benötigt keine Spezialausrüstung oder Profi-Equipment, folgendes solltet ihr jedoch dabei haben:

– eine Kamera mit Wechselobjektiv (DSLR, Mirrorless, Systemkamera – Hauptsache: man kann Einstellungen manuell vornehmen und Objektive wechseln)
– mindestens ein Objektive im Weitwinkel- und mittleren Tele Bereich (Brennweiten bis ca. 85mm), bringt aber alles mit was ihr habt, wir finden sicher auch ein spannendes Motiv mit dem 400mm Tele
– Empfehlung: ein Stativ hilft für präzisere Bildgestaltung und ermöglicht längere Belichtungszeiten
– Empfehlung 2: Filter, z.B. Polarisations-Filter (C-Po